2018-10-19

Ich gönn' mir Freiheit - selbstbestimmt leben

Den Denkanstoß zum Artikel erhielt ich dank einer Mail von Patrick von Healthy Habits, in dem er über seine neue Buchveröffentlichung Ich gönn' mir Freiheit sprach. Der Titel sprach mich sofort an.

Ich gönn' mir Freiheit und Freizeit! Das mache ich schon lange... mein Mann und ich haben da die gleiche Einstellung. Uns war es schon immer wichtiger mehr Freiheit und Freizeit zu haben, als ein dickes Portemonnaie. Und doch haben wir immer genug zum Leben. Nicht viel und für viele rätselhaft, wie wir damit auskommen, aber es geht,  indem wir uns einschränken. Nicht ständig dem Konsumrausch verfallen. Es muss für uns nicht immer das Neueste, Größte, Feinste sein... zweckmäßig sollte es sein. Gekauft wird nur das, was wir als absolut notwendig ansehen. Minimalismus lautet das Stichwort. Wir leben seit Jahren von weniger als 1000 Euro im Monat. Als dreiköpfige Familie mit Hund. Möglich ist uns das, weil wir geringe Wohnkosten haben dank Lage auf dem Land, sehr viel herunter gesetzte Ware kaufen und viel selbst erwirtschaften durch Gemüseanbau und Sammeln aus der Natur (da gibt es so viel (!) und wir nehmen uns die Zeit dafür, weil wir uns aus freien Stücken gegen eine 40 Std/Woche entschieden haben). Dazu kommt, dass wir viel selber machen (z.B. Renovierungs- und Reparaturarbeiten dank des handwerklichen Geschicks meines Mannes). Wir entscheiden uns bewusst gegen Anschaffungen, die uns zu hohe Kosten im Nachhinein bescheren könnten oder mit zu viel Schnick-Schnack behaftet sind und somit ein hohes Maß an Fehlerquellen (ergo Kosten) bedeuten können. Als Team haben wir mit unseren unterschiedlichen Fähigkeiten tolle Möglichkeiten uns zu ergänzen. Wir haben die Entscheidungsfreiheit uns Freiheiten im Leben zu schaffen, in dem wir uns für unseren Weg entscheiden und uns nicht an dem orientieren, was die anderen machen.

Viele erstaunte Gesichter sind uns im Laufe der Jahre begegnet. Wie wir uns denn den Luxus der Freiheit bzw. Freizeit leisten könnten. Es war offensichtlich, dass wir weniger arbeiteten, als andere. Wir konnten sogar noch reisen trotz sehr niedrigen Einkommens. Unsere Anschaffungen und Pläne sind immer sehr gut durchstrukturiert (dank meiner Eigenschaft als HSP). Es kommt eigentlich nie vor, dass Sachen unnötig angeschafft werden oder wir uns verkalkulieren. Ich werde manchmal fälschlicherweise, wie ich finde, als geizig hingestellt. Ich bin sparsam ja. Das gebe ich zu. Aber zwischen geizig und sparsam ist ein Unterschied.
Ich lebe nach dem Motto: weniger ist mehr. Ich kaufe mir z.B. in der Regel lieber von etwas weniger und dafür qualitativ hochwertiger, als günstig auf Masse. Mir geht es um den Genuss bei Lebensmitteln oder um die Freude im Umgang mit einem Gerät. Ich möchte mich nicht im Nachhinein darüber ärgern, dass etwas nicht funktioniert oder schmeckt, weil es ein Schnäppchen war. Also, noch einmal im Klartext. Ich gebe vielleicht mehr für ein Produkt aus, aber ich kaufe weniger.

Und genau das gilt auch in Punkto Geld. Wenn ich weniger Geld pro Monat verdiene, weil ich weniger Stunden arbeite, ist das für mich mehr, weil das bedeutet, dass ich mehr Freizeit habe und dadurch mehr Freiheit habe zu wählen, wie ich meine restliche Zeit fern ab der Arbeit verbringen möchte. Klingt logisch oder? Strategien dazu gibt es mehrere. Es gibt auch diejenigen, die auf ein Ziel in der Zukunft hin arbeiten, um sich dann Freiheit leisten zu können und sich das Plus, das sie erwirtschaften für später zurücklegen. Das haben wir auch schon gemacht, als wir auf unsere Europareise hinarbeiteten, um uns diese Auszeit gönnen zu können. Genau darüber hat Patrick Hundt von Healthy Habits ein Buch geschrieben "Ich gönn' mir Freiheit - Wie genügsamer Konsum zu weniger Arbeit und mehr Freiheit führt". Es geht um finanzielle Freiheit. Ich habe Patricks Buch noch nicht gelesen aber ich konnte mich gleich in der Beschreibung wiederfinden. Toll, dass es andere Menschen gibt, die auch entdeckt haben, dass es einen Weg aus der Konsumspirale gibt und dass sich dahinter ein spannendes Abenteuer namens Leben verbirgt, das voll ausgekostet werden möchte. Hin zu einem selbstbestimmten und zufriedenen Leben.

Keine Kommentare:

Kommentar posten